Foto: Kontorhaus am Jödebrunnen e.V., Gründerfoto

Auf dem Treffen des Arbeitskreises „KontorHaus“ am 07.10.2015 beschlossen die Teilnehmer/-innen die Gründung eines Vereins. Sie möchten mit ihrer Arbeit das Kontorhaus erhalten und einer sinnvollen Nutzung zuführen. Das Konzept passt sich an die Neugestaltung des Geländes am Westbahnhof an. Es soll die besondere industriegeschichtliche Bedeutung des westlichen Ringgebiets aufbereitet und vermittelt werden. Dargestellt werden aufgrund seiner Lage insbesondere die Geschichte der Braunschweiger Wasserversorgung und des Jödebrunnens.  Zum anderen soll das Kontorhaus als Informationszentrum für das Ringgleis, seine Einrichtungen und Veranstaltungen dienen.

Darüber hinaus sind auch Lesungen, Konzerte, Vorträge oder Kunstausstellungen möglich.
kontorhaus_gebaeudeErgänzend steht das KontorHaus als Treffpunkt für bürgerschaftliche Projektgruppen, Bewohnerinitiativen und weitere Kleingruppen zur Verfügung.

In der warmen Jahreszeit kann ein kleines Sommercafé Besucher/innen anlocken. Die Gäste können sich im Cafégarten oder auch auf der Aussichtsplattform am Jödebrunnen niederlassen.

Schließlich soll das Kontorhaus Dritten für eigene Veranstaltungen zur Verfügung gestellt werden (Vermietung).

In diesem Zusammenhang wurde bereits 2014 eine informative Broschüre erarbeitet: Vom Kontorhaus zum LernKontor.

Weitere Informationen findet man auf der Webseite des Kontorhauses www.kontorhaus-joedebrunnen.de.