Das westl. Ringbiet  ist mit 36000 Einwohnern der größte Stadtbezirk Braunschweigs.

Das Westliche Ringgebiet nimmt seit dem Jahre 2001 an dem Bund-Länder-Förderprogramm „Die Soziale Stadt“ teil.
Ziel ist es, mit Fördermitteln des Bundes, des Landes Niedersachsen und der Stadt Braunschweig Projekte zu entwickeln, die die Lebensbedingungen im Quartier verbessern. Neben baulichen Maßnahmen werden insbesondere Maßnahmen in den Bereichen Kultur, Bildung, Gesundheit, Soziales, Arbeit und Beschäftigung gefördert.
Duch das Förderprogramm  konnte bereits eine Vielzahl von Projekten umgesetzt werden. Der Förderzeitraum endet voraussichtlich 2020.

Ein besonderes Anliegen des Förderprogrammes ist eine intensive Bürgerbeteiligung, die insbesondere durch die Einrichtung eines Sanierungsbeirates gewährleistet werden soll. Dem Sanierungsbeirat gehören sechs Rats- oder Bezirksratsmitglieder und sechs Bürgervertreterinnen und -vertreter an.
Der Sanierungsbeirat erarbeit Empfehlungen und schlägt Projekte vor, die der Umsetzung der Maßnahmen im Rahmen „Soziale Stadt“ dienen.
Der Sanierungsbeirat hat die Möglichkeit, durch Vergabe von Mitteln aus dem „Verfügungsfonds“ kleinere Maßnahmen direkt zu fördern.