frankfurter_platzDer Rat der Stadt Braunschweig hat im Rahmen das Programmes  „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – die soziale Stadt“ (kurz: Soziale Stadt), den Sanierungsbeirat installiert. Der Sanierungsbeirat besteht aus 6 Bezirksratsmitgliedern und 6 Bürger/innen.

Am 03. November 2016 wurde der Sanierungsbeirat für die Periode 2016/2021 gewählt.

Seine Aufgabe ist es, für die Projekte der Sozialen Stadt Empfehlungen an Rat und Verwaltung zu geben. Erreichbar ist der Sanierungsbeirat über das Quartiersmanagement „Plankontor“, Hugo-Luther-Str.60a, 38118 Braunschweig, Tel.: 0531/280 1573.

In einer Untersuchung waren städtebauliche und sozial­strukturelle Mängel festgestellt worden, die mit Hilfe des Programms Soziale Stadt beseitigt werden sollen. Um die Familienfreundlichkeit des Stadtteils zu verbessern, wurden bereits  Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche untersucht und verbessert.

Der Verfügungsfonds
Der Sanierungsbeirat die Möglichkeit, durch Vergabe von Mitteln aus dem „Verfügungsfonds“ kleinere Maßnahmen direkt zu fördern.
Förderfähig sind Maßnahmen, wenn sie darauf gerichtet sind, Selbsthilfe und Eigenverantwortung zu fördern, nachbarschaftliche Kontakte zu stärken, die Stadtteilkultur zu beleben, Begegnungen zu ermöglichen und/oder die lokale Beschäftigung zu fördern und zu stabilisieren.

Anträge auf Mittel aus dem Verfügungsfonds können beim Quartiersmanagement gestellt werden (plankontor GmbH, Hugo-Luther-Straße 60a, 38118 Braunschweig, Tel. 280 15 73).